Das Spiel gegen den Bochumer HV kann gut und gerne als Ausnahmepartie angesehen werden. Das Spiel ging über die gesamten 70 Minuten nur in eine Richtung, nämlich das Tor des Bochumer HV. Da die Mannschaft aus der Nachbarstadt nur mit neun Spielern antrat boten sich viele Räume für das überlegene Kombinationsspiel des HTC. Der Halbzeitstand von 8:0 konnte in der zweiten Halbzeit noch auf 14:0 hochgeschraubt werden, sodass der HTC mit diesem Torfestival den zweiten Tabellenplatz, punktgleich mit Tabellenführer HCE, festigen konnte.

Tore: Sebastian Günnewig und Gregor Hantke je 4; Hendrik Leukel 2; Mats-Julian Glettenberg, Fabian Lukas, Matthias Müller-Bourgon und Linus Wurm je 1 Treffer.