23.09./30.09.2015
SG Kupferdreh/Bochum – Preußen Duisburg 2:0
ETUF Essen II – SG Kupferdreh/Bochum 5:0

Die Damen unterlagen zwar in der 1. Feldhockey-Verbandsliga Spitzenreiter Etuf Essen II am Baldeneysee mit 0:5, besiegten jedoch im Nachholspiel Preußen Duisburg am Eisenhammer mit 2:0. Sie schoben sich dadurch auf Platz fünf der Tabelle vor. Das Team von Stefan Märtens hatte die Partie stets im Griff und fuhr einen sicheren Sieg ein. In der Rückrunde hofft der Coach, endlich die leidigen Personalsorgen ablegen zu können und dadurch wieder mehr Alternativen parat zu haben.

20.09.2015
SG Kupferdreh/Bochum – OTHC Oberhausen 2:2 (1:1)
Der erste Kupferdreher Sieg war greifbar nah. Für den HTC traf zweimal Jacqueline Joiko. Oberhausen glich kurz vor Abfiff zum 2:2 aus. „Beiden Gegentreffern gingen vermeidbare Fehler voraus, so dass am Ende mehr hätte herausspringen können“, so Trainer Stefan Märtens. Trotz der langen Krankheits- und Urlaubsliste bot sein Team eine ordentliche Leistung. Am kommenden Mittwoch (20 Uhr) holt der HTC am Eisenhammer sein Nachholspiel gegen Preußen Duisburg nach.

06.09.2015
HC Velbert II – SG Kupferdreh/Bochum 1:3 (0:2)
Die HTC-Damen kommen in der 1. Verbandsliga noch nicht in Tritt. Beim HC Velbert II verloren sie mit 1:3 (0:2). Den Kupferdreher Treffer zum 1:3 erzielte Jacqueline Joiko 12 Minuten vor Schluss. HTC-Trainer Märtens musste erneut etliche Stammspielerinnen verletzungs- und krankheitsbedingt ersetzen und hatte nur eine Auswechselspielerin auf der Bank. Velbert war feldüberlegen und konnte personell aus dem Vollen schöpfen, während der HTC sich eine Reihe guter Konterchancen erspielte, die ungenutzt blieben. Der zwischendurch einsetzende Starkregen setzte den Platz komplett unter Wasser, so dass das Spiel zeitweise zur Farce wurde.

30.08.2015
HC Essen II – SG Kupferdreh/Bochum 0:0
Die Damen des HTC haben in der 1. Verbandsliga gegen HC Essen II Unentschieden 0:0 gespielt. Spielführerin Kristina Seiferth war zu diesem Spiel glücklicherweise wieder an Bord. Dafür fehlten eine Reihe anderer Stammspielerinnen krankheits-, verletzungs und urlaubsbedingt. In der ersten Hälfte machte das Team von HTC-Trainer Märtens das Spiel und hatte eine Reihe von Chancen, scheiterte aber immer wieder an der HCE-Torfrau. Im zweiten Durchgang war die Partie offener. Trainer Märtens trauerte hinterher einem durchaus möglichen Dreier nach.

23.08.15
SG Kupferdreh/Bochum – Raffelberg II 0:3 (0:2)
HTC-Trainer Stefan Märtens musste urlaubs- und verletzungsbedingt den Ausfall etlicher Stammspielerinnen kompensieren. Das Gästeteam, für Trainer Märtens einer der Top-Aufstiegskandidaten, war erwartet gut besetzt und begann stark. Nach einer Viertelstunde legte sich der Respekt und der HTC kam zu ersten Torchancen. Letztlich waren es aber die Gäste, die im Spielaufbau besser und im Ausnutzen der Chancen konsequenter waren und die drei Punkte mit an die Wedau nahmen.¬¬