Die Mädchen B des HTC Kupferdreh sind Vizemeister der Westdeutschen Feldhockey-Oberliga. Bei der Endrunde auf der Anlage des HC Essen an der Hubertusburg hatte sich das Team von Trainer Dennis Lehmann und Betreuer Dirk Lüttenberg im ersten Spiel durch einen 1:0-Halbfinalsieg über den Club Raffelberg II für das Endspiel qualifiziert. In einer spannenden und hochklassigen Partie, in der beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten, fiel das goldene Tor Mitte der zweiten Halbzeit.
Finalgegener war Gastgeber HC Essen, der sich im zweiten Halbfinale mit 4:1 über Jahn Hiesfeld durchgesetzt hatte. Bereits in der Vorrundengruppe waren die beiden Endspielteams aufeinander getroffen. Damals hatte sich der HTC als späterer Vorrunden-Gruppensieger mit 2:1 durchgesetzt. Im Finale musste sich der HTC jedoch nach intensivem Spiel mit 0:2 geschlagen geben, da die wenigen sich bietenden Torchancen nicht genutzt werden konnten. Gastgeber HCE wusste hingegen den Heimvorteil zu nutzen. Am Ende flossen zwar zunächst ein paar Tränen, doch relativ schnell realisierte das junge Team vom Eisenhammer, dass es in dieser Saison Großartiges geleistet hatte: Zunächst den Gruppensieg in der Vorrunde unter elf teilnehmenden Mannschaften, vor zwei Wochen den Viertelfinalerfolg über Düsseldorf (2:1) verbunden mit dem Einzug in die Endrunde und schließlich den Halbfinalsieg. „In der Hallensaison wollen wir wieder um den Titel mitspielen“, zeigte sich Betreuer Dirk Lüttenberg kämpferisch.
Der erfolgreiche Kader des HTC: Katja Sandgathe, Sarah Volkmann, Katharina Krause, Louisa Reimer, Lea Buschkühl, Kitana Zink, Pauline Lüttenberg, Nathalie Bauer, Mia Nolting-Schlez, Maibrit Nolting-Schlez, Laura Mühlenberg, Lena Wöstmann und Lina Monien Nowack.