Die Erfolgsstory geht weiter: Die Knaben B des HTC Kupferdreh übersprangen auch die Hürde der westdeutschen Zwischenrunde souverän und zogen in die Endrunde der westdeutschen Hallenhockey-Verbandsliga ein. In der Krefelder Kurt Tucholsky Sporthalle schaffte das Team von Bernd Metzmacher und Ole Lievertz dank des Gruppensieges vor dem Crefelder HTC III, dem RHTC Leverkusen III und dem Osnabrücker SC den Sprung unter die letzten Vier. Die Endrunde findet bereits am kommenden Sonntag (11. März) statt. Austragungsort und Zeit standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest, wohl aber die ersten beiden Gegner: Uhlenhorst Mülheim III und Schwarz-Weiß Köln.
„Ich bin stolz auf das Team. Wir haben uns hier gegen starke Konkurrenz behauptet und verdient durchgesetzt“, so HTC-Coach Metzmacher. Den Grundstein legte das Team vom Eisenhammer bereits in den ersten Minuten des Auftaktspiels gegen Gastgeber CHTC, als es gegen den vermeintlich stärksten Gegenr hellwach schon nach wenigen Minuten 3:0 vorne lag und das Ergebnis bis zum Ende behauptete. Das klare 6:0 im zweiten Spiel über Osnabrück war ein weiterer Schritt Richtung Finalrunde. Im letzten Spiel gegen die spielstarken Leverkusener musste noch ein Punkt her. Den 0:1-Pausenrückstand drehten die Essener in einen 2:1-Vorsprung, mussten jedoch nach dem 2:2-Ausgleich kurz vor Ende noch zwei bange Minuten überstehen, ehe es geschafft war. HTC-Torwart Jonas Burchgardt erwies sich als überragender Rückhalt mit zahlreichen Paraden in einer Mannschaft, die in Krefeld engagiert, konzentriert und zielstrebig zu Werke ging.