Der HTC Kupferdreh hat das letzte Saisonspiel in der Hockey-Verbandsliga verloren. Gegen den Tabellenführer und nun als Aufsteiger feststehenden THC Münster II setzte es zum Abschluss eine 0:7-Niederlage.

Das Hinspiel in Münster hatte der HTC noch mit 4:2 gewonnen. Als Favorit gingen die Kupferdreher trotzdem nicht in die Partie, hatte die zweite Mannschaft der Münsteraner doch alle restlichen Spiele gewonnen und in der Rückrunde einen Kantersieg nach dem anderen eingefahren.

Zu Beginn des Spiels war die klare Favoritenrolle der Gäste aus Münster aber noch nicht zu erkennen. Der HTC hielt gut dagegen, war in der Anfangsphase ebenbürtig und hielt die Münsteraner gut vom eigenen Tor weg. Im Laufe der ersten Halbzeit übernahmen die Gäste dann allerdings mehr und mehr das Kommando. Kupferdreh lief zunehmend hinterher, und Mitte des ersten Durchgangs ging Münster in Führung. Bis zur Halbzeitpause baute der Tabellenführer diese Führung auf 3:0 aus. Der HTC gab in der eigenen Hälfte zu viele Räume preis. Zwar gab es noch Hoffnung, immerhin hatte Kupferdreh in den vergangenen beiden Spielen jeweils einen Rückstand aufgeholt. Doch die Chancen auf den Anschluss, die sich dem HTC boten, konnten die Gastgeber nicht verwandeln.

Und so kam es, wie es kommen musste: Nach der Pause erwischte Kupferdreh keinen so guten Start, wie noch in der ersten Halbzeit. Münster spielte nun seine Qualität aus, die Gäste zeigten, dass sie zurecht auf dem ersten Platz stehen und in der kommenden Saison eine Liga höher spielen. Wenn Münster das Tempo anzog, ging es für den HTC zu schnell. Die Gäste machten ihre Überlegenheit auch im Ergebnis sichtbar, am Ende stand es 0:7 aus Sicht des HTC. Es war der niedrigste Rückrunden-Sieg des Tabellenführers aus Münster.