War das ein Kampf, war das ein Drama. Bei strömendem Regen trotzten die Knaben B allen inneren und äußeren Widerständen und zogen nach großem Kampf und einem zwischenzeitlichen Zwei-Tore Rückstand durch einen letztlich verdienten 5:3-Viertelfinalsieg im Penaltyschießen beim Crefelder HTC II in die Endrunde der westdeutschen Verbandsliga ein.

2:2 hatte es nach der regulären Spielzeit gestanden. Der HTC besaß in Durchgang eins zwar die klareren Chancen, sah sich aber zur Pause gegen clevere und effizientere Gastgeber einem 0:2-Rückstand ausgesetzt. Doch das junge Essener Team, das mit dem Ausfall des in dieser Saison in der Abwehr überragenden Maximilan Märtens (Armbruch) einen kaum zu kompensierenden Verlust wegstecken musste, fightete sich zurück in die Partie. Erst der Anschlusstreffer durch Aaron Stahl und kurz vor Abpfiff der Ausgleich durch Emil Flocke: Jubel, Erleichterung, Penaltyschießen, erneute Anspannung.

Im Wechselbad der Gefühle bewiesen die Essener unter der Leitung von Bernd Metzmacher an diesem Nachmittag auf der Crefelder Dirk-Wellen-Hockeyanlage die besseren Nerven und besseren Einzelschützen. Emil Flocke trifft im Penaltyschießen zum 3:2, Finn Kuss zum 4:3, HTC-Torwart Jonas Burchgardt hält den nächsten Crefelder Versuch, ehe Lenz Mertes mit dem 5:3 alles klar macht. Der Rest geht unter im Essener Jubel.  Die Finalrunde ist erreicht. Dort treffen die Kupferdreher in zwei Wochen (7. Oktober) im ersten Halbfinale auf den Sieger der Viertelfinalpartie zwischen Aachen und DSD Düsseldorf. Im zweiten Halbfinale treffen Uhlenhorst und Mettmann aufeinander. Der Ausrichter der Endrunde steht noch nicht fest.

Trainer Bernd Metzmacher zeigte sich nach dem Hockey-Hitchcock stolz und zufrieden: „Wir haben den Ausfall von Max und Julian gut kompensiert. Hier haben Mats Kuss und Paul Flocke kräftig ausgeholfen und uns prima unterstützt. Es war insgesamt eine superstarke kämpferische Leistung des gesamten Teams. Jetzt schauen wir in Ruhe, auf wen wir treffen und was noch möglich ist.“ Die Erwartungen hat das Team in dieser Saison schon jetzt übertroffen.