Riesenjubel am Eisenhammer! Die weibliche Jugend B des HTC Kupferdreh hat das Viertelfinale der westdeutschen Oberliga erreicht. Die Kupferdreherinnen konnten sich hierfür durch den Gruppensieg beim Zwischenrundenturnier in Köln qualifizieren. Dort setzte sich der HTC in einer Dreiergruppe zunächst gegen die hoch gehandelten Gastgeberinnen von Blau-Weiß Köln mit 2:1 durch. Da sich im zweiten Spiel Gastgeber Köln von Uhlenhorst Mülheim II torlos trennte, genügte dem HTC im dritten und letzten Turnierspiel gegen Mülheim ein 0:0 zum Gruppensieg. Die WJB des HTC wurde damit Gruppensieger mit 4 Punkten vor Uhlenhorst (2) und Köln (1).
„Ein super Erfolg für unser Team, das mit einer starken kämpferischen und spielerischen Leistung erzielt wurde“, bilanzierte Betreuer Dirk Lüttenberg stolz. „Jetzt wollen wir schauen, was im Viertelfinale geht.“ Dort trifft das Team vom Eisenhammer am kommenden Sonntag (16. September) auf den THC Mettmann (18 Uhr, Sportanlage in Mettmann, Hasseler Straße).
Die beiden Spiele in der Zwischenrunde verliefen für die Kupferdreherinnen insgesamt sehr unterschiedlich. Während die Essenerinnen gegen Uhlenhorst drückend überlegen waren, eine Vielzahl von Torchancen ausließen und den möglichen Sieg verpassten, mussten sie gegen das stark aufspielende Team von Blau-Weiß um den Erfolg zittern. Den 0:1-Rückstand drehten Anna Venghaus nach gelungener Einzelleistung und Pauline Lüttenberg praktisch mit dem Schlusspfiff per Strafecke nach pfiffiger Variante zum 2:1-Erfolg.