Bei den Herren des HTC ist in der 2. Verbandsliga endlich der Knoten geplatzt. Die Kupferdreher erzielten am 5. Spieltag durch ein 2:1 (0:1) beim Moerser TV II endlich den ersten Saisonsieg.

Dabei war es ein Arbeitssieg für den HTC aufgrund einer Leistungssteigerung in Durchgang zwei. Moers beschränkte sich auf eine stabile Defensive und lange Schlenzbälle aus der Abwehr heraus, von denen einer zum Erfolg führte. Kupferdreh stellte sich nach der Pause besser darauf ein. Felix Breuer glich aus, Ole Lievertz drehte das Spiel mit seinem Treffer zum 2:1. Dies war zugleich der erste Saisonsieg für den HTC verbunden mit dem Sprung auf Rang 5 der Tabelle.

Im Nachspiel am Eisenhammer gegen den OHTC Oberhausen III hatten die Essener hingegen weniger Fortune. Sie unterlagen knapp mit 2:3 (0:1). Aufstiegsaspirant Oberhausen kam mit der Referenz eines Tags zuvor errungenen 22:0-Sieges über Moers an den Eisenahmmer, trat mit einer sehr routinierten Mannschaft und etlichen Zweitliga erfahrenen Spielern an. Den Rückstand per Strafecke glichen die Hausherren nach dem Wechsel durch Julian Lukas aus. Zwei Stellungsfehler in der HTC-Abwehr brachten das vorentscheidende 1:3. Der Anschlusstreffer durch Matthias Müller-Bourgon fiel zu spät

Die Damen des HTC kassierten im Lokalderby der 1. Verbandsliga in Hügel eine 1:5 (0:2)-Niederlage bei der Zweitvertretung von Etuf Essen. Die drei Bundesliga erfahrenen Etuf Routiniers machten den Unterschied aus. Kupferdreh kassierte einen Treffer per Siebenmeter und einen Treffer praktisch mit dem Schlusspfiff. Coach Philipp Reifer war an dem Tag verhindert, da er selbst in der Ersten aktiv war.