Letztes Jahr die weibliche Jugend B – dieses Jahr die Knaben B. Am Titelsammeln hat man beim HTC Kupferdreh scheinbar Gefallen gefunden. Die Kupferdreher B-Knaben sicherten sich am vergangenen Sonntag den Titel des westdeutschen Verbandsligameisters durch einen 4:3-Sieg im Penaltyschießen über den gastgebenden HTC Uhlenhorst Mülheim III. Es war die Pointe einer langen und erfolgreichen Saison, dass sich die Essener am Ende ausgerechnet im Wohnzimmer der deutschen Hockeyhochburg Mülheim, im Uhlenhorster Waldstadion, den knappen, aber verdienten Erfolg sicherten.

Unerschütterlich im Vertrauen an die eigene Stärke setzte die Elf vom Trainertrio Bernd Metzmacher, Florian Odijk und Ole Lievertz im Finale klug auf eine kompakte Defensive im Wissen, dass die Mülheimer das spielstärkere Team besaßen und sich folgerichtig ein optisches Übergewicht erspielten. Kupferdrehs Abwehr hielt dem Druck stand, erkämpfte sich durch ein 1:1 nach Ablauf der regulären Spielzeit (Torschütze Finn Kuss) den Weg ins Penaltyschießen. Dort avancierte HTC-Torwart Jonas Burchgardt zum Helden des Tages, indem er durch ein glänzendes Stellungsspiel und unfassbare Reflexe fast alle Versuche der Uhlen entschärfte, während auf Kupferdreher Seite Finn Kuss und Emil Flocke mit ihren Treffern den Weg zum Triumph ebneten.

Im Halbfinale war kein Krimi notwendig, um ins Endspiel zu gelangen. Beim 3:0 (2:0) über den Aachener HC ließen die Kupferdreher nur einen Torschuss des Gegners zu. Der wieder genesene Maximilian Märtens (2) und Finn Kuss machten mit ihren Toren „den Deckel drauf“.

Den Weg zum Titel hatten die Kupferdreher erreicht durch einen souveränen Gruppensieg und 3 Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten RHTC Leverkusen, einem anschließenden 5:3-Viertelfinalsieg über den Crefelder HTC II und der erfolgreichen Endrunde in Mülheim. „Wir sind stolz auf das Team und das Erreichte. Jetzt wollen wir den Triumph genießen, durchatmen und in der Hallensaison daran anknüpfen“, so Trainer Metzmacher.

Auf dem Foto ist das siegreiche Team des HTC zu sehen: Stehend von links Ein Betreuer, Trainer Bernd Metzmacher, Janne Engel, Aaron Stahl, Liam Lockmann, Co-Trainer Florian Odijk, Tom Schwabe, Julian Schneider und Nils Bongartz. Knieend von links Lenz Mertes, Fabian Georg, Finn Kuss, Maximilian Märtens, David Drepper und Emil Flocke. Vorne liegend die beiden Torhüter Jonas Burchgardt (links) und Jolan Stratmann. Nicht auf dem Bild ist Co-Trainer Ole Lievertz.