Die Mädchen D und Knaben D des HTC Kupferdreh liegen in der aktuellen Hallenhockeysaison weiter auf Kurs. Beide Teams behaupteten am vergangenen Wochenende Platz eins in der Ruhrbezirksliga. Die D-Mädchen setzten sich in der Sporthalle an der Essener Hubertusburg gegen Preußen Duisburg knapp mit 5:3 (2:3) und gegen Schwarz-Weiß Essen deutlich mit 11:1 (4:0) durch. Gegen eine starke Duisburger Mannschaft konnten die Kupferdreherinnen aufgrund einer Umstellung zur Pause den Rückstand in der zweiten Halbzeit drehen. Im Lokalderby gegen den ETB machte sich im zweiten Spiel die größere Erfahrung zu Gunsten des HTC bemerkbar. Das Team vom Eisenhammer liegt nach sechs von zehn Spielen mit 16 von 18 möglichen Zählern an der Tabellenspitze. Zum Einsatz kamen Anna, Lea, Nika, Marie, Tessa, Antonia, Katharina und Sophia.

Auch die D1-Knaben haben den Gruppensieg im Visier. Beim 4×4 Kleinfeldturnier festigten sie durch zwei Siege über den HC Essen II (17:1) und die eigene D2 (14:3) Platz eins. Das von Oskar Mattheis, Philipp Bellendorf und Carsten Ackermann betreute Team liegt nach 6 von 10 Spielen mit 80:10 Toren und 18 Punkten 3 Zähler vor dem ETB II. Die D2 rangieren auf Platz vier der gleichen Gruppe. Weiter geht’s für beide Teams am 24. Februar in der Sporthalle an der Blücherstraße in Altenessen.

Auch beim 6×6 Großfeldturnier konnten die D-Knaben des HTC auf der Anlage des Etuf die Tabellenführung verteidigen. In den beiden Spielen gegen RW Velbert (2:2) und Gastgeber Etuf (1:1) reichte es trotz jeweiliger Führung und einer Vielzahl von Torchancen nicht zum Sieg. „Immerhin blieben wir weiter ungeschlagen und konnten spielerisch überzeugen, auch wenn wir uns für den Aufwand, den wir betrieben haben, nicht mit möglichen 6 Punkten belohnt haben“, fasste Carsten Ackermann stellvertretend für seine Trainerkollegen Bernd Metzmacher, Jona Dirkes und Fabian Fredrich zusammen. „Jetzt peilen wir den Gruppensieg auf dem Abschlussheimturnier am 23. Februar in Altenessen an.“ Zum Einsatz kamen Johannes Schuchert, Jonah Löffler, Joren Forster, Niklas Klima, Finn Bongartz, Nikolas Hinz und Paul Steinhauer.