Die Mädchen D des HTC Kupferdreh haben zum Abschluss der Hallensaison den Gruppensieg in der 6×6-Großfeldrunde knapp verpasst. Auf dem Abschlussturnier in der Altenessener Sporthalle an der Blücherstraße blieben sie in den beiden Spielen gegen Etuf Essen (1:1) und RW Velbert (0:2) jeweils sieglos. Dennoch ist die Vizemeisterschaft in der Ruhrbezirksgruppe ein toller Erfolg für das Team von Stefan Märtens, Linn Melsa und Mara Dias.

Im ersten Spiel gegen Etuf schenkten die HTC-Mädchen den Sieg förmlich her. Sie lagen bis zur Schlussminute 1:0 vorn, ehe die Gäste aus Hügel mit ihrem ersten Schuss aufs Kupferdreher Tor praktisch mit dem Abpfiff ausgleichen konnten. „Mehr als unglücklich, das hätten wir nach Hause bringen müssen“, haderte Märtens anschließend.

Demzufolge musste anschließend im Spitzenspiel gegen Velbert ein Sieg her, um noch Gruppenerster zu werden. Kein leichtes Unterfangen gegen an diesem Tag gut aufgelegte Gäste, zumal beim HTC einige Stammspielerinnen fehlten. Der HTC kompensierte das Manko jedoch gut, gestaltete die Partie offen, passte jedoch zweimal im eigenen Kreis nicht auf, was Velbert eiskalt zur 2:0-Führung nutzte. „Als sich in der Schlussoffensive im Velberter Schusskreis Torchancen für uns ergaben, gab es seitens der Velberter

Schiedsrichterin einige sehr seltsame Entscheidungen, was ich bei einem Mädchen D-Turnier so auch noch nie erlebt habe“, fand Trainer Märtens anschließend kritische Worte. „Nicht schön für meine Mannschaft.“ Es war die erste Niederlage der Kupferdreher D-Mädchen bei einem Verbandsturnier seit knapp einem Jahr.

Da zur kommenden Feldsaison einige Spielerinnen in den C-Bereich aufsteigen werden, sucht das Trainertrio dringend Verstärkung der Jahrgänge 2009 bis 2012. Das erste Feldtraining beginnt  am 3. April um 17 Uhr auf der Sportanlage „Am Eisenhammer“ (Nierenhofer Straße). Für Rückfragen steht Stefan Märtens unter 0177-5652244 zur Verfügung.