Der HTC Kupferdreh hat vor dem Saisonstart in die neue Feldsaison eine wichtige Personalie zu vermelden. David Ortmann (36) übernimmt beim Hockey-Verbandsligisten den Trainerposten bei den Herren, den Damen und verschiedenen Jugendmannschaften. So fallen neben der männlichen Jugend B ab sofort auch die Mädchen A und B in seinen Bereich. Beim HTC ist man erfreut darüber, in David einen ebenso engagierten wie ehrgeizigen und ambitionierten Trainer gewonnen zu haben, der trotz seines noch jungen Alters bereits auf etliche nachweisbare Erfolge und langjährige Trainererfahrung verweisen kann.

Zuletzt war David, der aus der Jugend des Etuf stammt, dort Deutscher Meister mit den Knaben A wurde und später als Spieler in der 2. Bundesliga (Feld und Halle) aktiv war, beim Bundesligisten Crefelder HTC tätig. Dort führte er die zweite Herrenmannschaft von der Oberliga in die Regionalliga. Zudem wurde er mit den C-Knaben und D-Mädchen des CHTC mehrmals Rhein-Wupper Meister.

Bereits mit 24, also im besten Hockeyalter, hörte er mit dem Hockeyspielen auf und konzentrierte sich fortan ganz auf seine Trainertätigkeit: „An den Wochenenden gab es einfach zu viele Überschneidungen mit den eigenen Spielen und denen meiner Trainertätigkeit. Der Trainerjob hat dann den Vorzug bekommen.“ Vorherige Trainerstationen waren Eintracht Dortmund, wo er als Sportlicher Leiter arbeitete, der Kahlenberger HTC und Etuf Essen. Mit der zweiten Damenmannschaft vom Etuf wurde David mehrmals Oberligameister, „leider ohne Aufstiegsrecht in die Regionalliga“, wie er bedauernd hinzufügt. Hinzu kommen zahlreiche Ruhrbezirks- und Westfalenmeisterschaften mit Etuf, Dortmund und Kahlenberg. Auch der Gewinn der westdeutschen Jugendmeisterschaft mit der weiblichen Jugend B des Kahlenberger HTC war ein Highlight.

Beim HTC erhofft man sich mit der Neubesetzung dieser wichtigen Position neue Impulse setzen zu können. Die Erfahrungen im Senioren- und Jugendbereich sind für die neue Aufgabe Gold wert. Wichtig wird sein, die seit Jahren erfolgreiche und breit angelegte Jugendarbeit am Eisenhammer fortzusetzen und die vielen Talente an den Seniorenbereich heranzuführen. Darin sieht David auch seine Hauptaufgabe: „Wir wollen die Spielerinnen und Spieler bestmöglich auf ihre sportliche Zukunft vorbereiten und den Kindern den Hockeysport mit Spaß und Erfolg vermitteln, wobei mit Erfolg nicht das pure Ergebnis der Spiele gemeint ist, sondern die persönliche Entwicklung des Einzelnen.“ Mit dem Damen- und Herrenteam des HTC verbindet er ähnlich übergeordnete Ziele: „Natürlich peilen wir mit den Damen in der kommenden Hallensaison den direkten Wiederaufstieg an. Grundsätzlich gilt es aber, beide Teams unabhängig vom Tabellenstand strukturell weiterzuentwickeln. Dazu zählt die Vermittlung von Grundlagen im taktischen und spielerischen Bereich.“ Durch das schrittweise Heranführen der Nachwuchsspieler an den Seniorenbereich habe sich die Qualität des Trainings schon jetzt positiv verändert, so der neue Coach. David Ortmann löst bei den Kupferdreher Herren Julian Lukas ab und bei den Damen Philipp Reifer, der aber weiter als Co-Trainer erhalten bleibt.