Am Wochenende gab es reichlich Grund zum Jubeln für die Nachwuchsteams des HTC Kupferdreh. Sowohl die Mädchen C als auch die Knaben C des HTC blieben auf ihren Hallenauftaktturnieren ungeschlagen und holten mit drei Siegen (Mädchen C) beziehungsweise zwei Erfolgen (Knaben C) jeweils die Maximalausbeute.

Die von Stefan Märtens trainierten Mädchen setzten sich beim Turnier an der Essener Hubertusburg gegen die Teams von Schwarz-Weiß Essen II (4:0), Rot-Weiß Velbert II (4:1) und Gastgeber HC Essen II (4:0) jeweils sicher durch. Sie standen in allen drei Spielern in der Abwehr sehr sicher und ließen nur wenige gegnerische Torchancen zu. Im ersten Spiel gegen den ETB haderte Trainer Märtens lediglich mit der eigenen Chancenverwertung, insbesondere bei den Penaltys. Gegen Gastgeber HCE glänzte Torfrau Hannah einem parierten Penalty. Im dritten Spiel gegen Velbert war der HTC ebenfalls klar tonangebend. Erfreulich dass sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten, auch Neuzugang Nele bei ihrem viel versprechenden Debüt. Zum Einsatz kamen Torfrau Hannah, Anna, Antonia, Ellen, Katharina, Lotte, Marie, Nele, Pia und Tessa.

Die Knaben C des HTC setzten ihre Erfolgsgeschichte aus der Feldsaison auch bei ihrem Hallenauftakt nahtlos fort. Die C1-Mannschaft setzte sich beim Turnier in Duisburg gegen Gastgeber Club Raffelberg II (3:2) und TuS Rheinberg (8:0) zweimal durch und unterstrich ihre Ambitionen auf das Erreichen der Endrunde. Gegen den vermeintlich stärksten Widersacher Raffelberg ließ sich das von Carsten Ackermann und Oskar Mattheis betreute Team auch durch einen zweimaligen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen, sondern drehte die Partie kurz vor Schluss noch zu seinen Gunsten. Gegen Rheinberg stellten die Kupferdreher bereits zur Pause (4:0) die Weichen auf Sieg. Zum Einsatz kamen in Raffelberg Torwart Manoah Müller, Anju Henkel, Niklas Klima, Paul Flocke, Jonah Löffler, Luis Spriestersbach, Finn Bongartz, Nikolas Hinz und Marlon Wensker. Am Samstag (07.12.) trifft das Team beim Heimturnier an der Blücherstraße ab 14.30 Uhr auf die anderen beiden Gruppengegner Kahlenberg II und Uhlenhorst Mülheim IV. (ca)