Die Teilnahme an der Endrunde und der Gruppensieg in der Ruhrbezirksliga waren den C1-Knaben des HTC bereits vor dem letzten Vorrundenturnier in Rheinberg nicht mehr zu nehmen. Mit einem deutlichen 4:0 (0:0) über den Kahlenberger HTC II und einem abschließenden 3:3 (2:1) gegen Uhlenhorst Mülheim IV erledigten die Kupferdreher ihre letzte Pflichtaufgabe souverän und blieben ungeschlagen. Mit 22 von 24 möglichen Punkten löste sie das Endrundenticket als Gruppensieger vor Club Raffelberg II (18 Punkte), die sich als Zweiter ebenfalls qualifizierten. Auf den weiteren Plätzen landeten Uhlenhorst, Kahlenberg und Rheinberg. Die Endrunde findet am 7. März statt. 

Das von Oskar Mattheis, Carsten Ackermann und Bernd Metzmacher betreute Team erspielte sich im Auftaktmatch gegen Kahlenberg bereits nach 30 Sekunden den ersten Penalty, scheiterte aber am starken Mülheimer Torwart. Erst im zweiten Durchgang platzte der Knoten bei den dominierenden Kupferdrehern, die insgesamt viermal trafen und keinen gegnerischen Torschuss zuließen. Das zweite Spiel gegen Uhlenhorst war ein Duell auf Augenhöhe. Der HTC versäumte es, den zweimaligen Zwei-Tore-Vorsprung beim Stand von 2:0 und 3:1 nach Hause zu bringen. Der schönste Treffer des ganzen Turniers zum vermeintlichen 3:0 für den HTC durch Luis Spriestersbach fand fälschlicherweise keine Anerkennung. Die letzte Großchance ließ der HTC mit einem vergebenen Penalty wenige Sekunden vor Abpfiff liegen. Der erste Punktverlust für den HTC in der ganzen Vorrunde. „Ein bisschen ärgerlich weil wir ja eigentlich vier reguläre Tore erzielt haben, aber absolut kein Beinbruch“, bilanzierte ein zufriedener Trainer Carsten Ackermann nach Turnierende. „Die Mannschaft ist souverän durch die Gruppenphase  marschiert. Uhlenhorst war zum Abschluss noch einmal ein richtig starker Gegner und eine gute Einstimmung auf die Endrunde, bei der wir uns viel vorgenommen haben.“ Einziges Manko im Spiel der Essener bleibt die Penaltyausbeute: Ein Treffer bei sechs Versuchen sind ausbaufähig. Der erfolgreiche Kader des HTC in Rheinberg bestand aus Nick Seidel, Anju Henkel, Niklas Klima, Tobias Muschal, Paul Flocke, Manoah Müller, Marlon Wensker, Luis Spriestersbach, Finn Bongartz und Jonah Löffler. (ca)