Am kommenden Wochenende stehen zwei wichtige Entscheidungen für den Hockeynachwuchs des HTC Kupferdreh an. Die A1-Knaben haben sich in der Oberliga für die westdeutsche Zwischenrunde qualifiziert. Am Samstag (29. Februar) treffen sie auf der Sportanlage von Gastgeber Rot-Weiß Köln auf die Teams von Uhlenhorst Mülheim II, Rot-Weiß Köln II und DSC 99 Düsseldorf. Anpfiff am Olympiaweg im Kölner Stadtteil Müngersdorf ist um 16 Uhr. Das Team von Stefan Märtens, Dirk Ackermann und Betreuer Bernd Metzmacher hatte sich als Gruppenzweiter der Ruhrbezirksvorrunde für die die westdeutsche Zwischenrunde qualifiziert. Der HTC muss bei dieser Zwischenrunde mindestens Zweiter werden, denn nur die beiden Erstplatzierten dieser Vierergruppe qualifizieren sich anschließend für die westdeutsche Endrunde. Der HTC geht dieses Turnier ohne Druck an. Bereits jetzt hat das Team sein Soll erfüllt. Alles was noch kommt ist Bonus. Auftaktgegner Uhlenhorst ist traditionell ein sehr schwerer Brocken. Köln besitzt den Heimvorteil und ist ebenso wie Düsseldorf schwer einzuschätzen. Sicher ist jedoch, dass alle Gegner nochmal von ganz anderem Kaliber sind als die Teilnehmer der Vorrunde.

Auch die weibliche Jugend B des HTC steht vor einer hohen Hürde. Das Team von Coach Leander Wurm hat sich nach souveräner Vorrunde am letzten Sonntag mit dem Gewinn der Ruhrbezirksmeisterschaft für die westdeutsche Zwischenrunde der Verbandsliga qualifiziert. Am Sonntag (1. März) kämpfen die Kupferdreherinnen zusammen mit Jahn Oelde, dem Düsseldorfer SC II und Rot-Weiß Köln III um den Einzug in die westdeutsche Endrunde. Der Ausrichter steht noch nicht fest. Das Team vom Eisenhammer hat bisher eine glänzende Saison gespielt und freut sich auf die große Herausforderung am Wochenende. Es hofft auf zahlreiche Unterstützung. (ca)