Die Corona-bedingte Pause hat ein Ende: Am kommenden Wochenende findet die Feldsaison in der Hockey-Verbandsliga ihre Fortsetzung. Die Herren des HTC empfangen am Sonntag um 18 Uhr zum Lokalderby den Nachbarn Schwarz-Weiß Essen II am Eisenhammer. Die Vorbereitung ist abgeschlossen. Mit den Ergebnissen und den Leistungen zeigte sich Trainer David Ortmann durchweg zufrieden: „Zwei Unentschieden gegen Gegner aus der Parallelgruppe (5:5 gegen Preußen Duisburg und 2:2 gegen Hellerhofer SV) sowie ein überraschender 5:2-Sieg über den klassenhöheren Moerser TV waren sehr ordentlich.“ Neu im Kader sind Ole Seidler, Fabian Fredrich, Oskar Mattheis, Noah Ohligmüller, Niklas Weiler (alle aus der eigenen Jugend) sowie Matthias Müller-Bourgon (Rückkehr aus München). Der HTC ist momentan Tabellenfünfter. Am Saisonende spielen die vier Erstplatzierten um den Aufstieg, die Plätze 5-8 gegen den Abstieg. „Unser Ziel ist natürlich Rang vier“, so Ortmann.

Die Damen haben noch etwas Zeit: Sie starten erst am 6. September in die Fortsetzung der Saison. Neu im Kader sind Maibritt Nolting-Schlez, Pauline Lüttenberg (beide aus der eigenen Jugend) sowie Eva Zander vom Nachbarn ETB. Die Vorbereitung verlief bisher sehr ordentlich mit Siegen über Preußen Duisburg und ETG Wuppertal bei einer Niederlage gegen Mettmann, wobei Trainer David Ortmann verstärkt Jugendlichen Spielpraxis gab. Aktuell liegen die HTC-Damen punktgleich aber mit dem schlechteren Torverhältnis zusammen mit dem OTHC Oberhausen an der Tabellenspitze. Der HTC-Coach erwartet, dass die Entscheidung im Rückspiel fällt. Am Ende der Saison gibt es ebenso wie bei den Herren eine Relegationsrunde, an der alle fünf Teams der Gruppenphase teilnehmen. Noch ist unklar, ob die Punkte aus der Hin- und Rückrunde mitgenommen werden. (ca)