Auch im zweiten Spiel blieben die Knaben A des HTC ohne zählbaren Erfolg. Nach der knappen 0:1-Auftaktniederlage in Oberhausen gegen die Spielgemeinschaft Oberhausen Hiesfeld unterlag das Team von Trainer Stefan Märtens und Bernd Metzmacher am zweiten Spieltag auf eigenem Platz dem HC Velbert mit 1:3 (0:2). Damit verspielten die Essener ihre letzte Chance auf das Erreichen der Endrunde.

Die Kupferdreher wachten gegen Velbert zu spät auf. Die Gäste waren im ersten Viertel das bessere Team und erspielten sich auch im zweiten Viertel ein optisches Übergewicht, auch wenn der HTC hier zu ersten Torchancen kam. Aber der HTC lag nach den ersten beiden Vierteln bereits vorentscheidend 0:2 hinten. Im dritten Viertel verstärkten die Gastgeber nun endlich den Druck. Velbert konnte sich nur noch durch Konter befreien. Einer davon führte zum vorentscheidenden 3:0. Nach dem Anschlusstreffer durch David Drepper zum 1:3 blieb dem HTC noch das komplette letzte Viertel, um die Wende zu erreichen. Die Mittelfeldachse um Drepper, Kuss und Mertes trieb ihr Team unermüdlich an und erspielte sich zahlreiche Chancen aus dem Spiel heraus und durch Strafecken. Genutzt wurde keine mehr. Die Enttäuschung stand der Elf vom Eisenhammer und dem Trainerteam am Ende ins Gesicht geschrieben. Nächsten Samstag tragen die Kupferdreher noch ein Freundschaftsspiel gegen Eintracht Dortmund aus. (ca)