Durchwachsene Leistung – klarer Sieg! Mit einem deutlichen 4:0 (1:0)-Heimsieg über den Bochumer HV hat sich der HTC in der 2. Verbandsliga wieder auf den zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigenden vierten Platz in der Tabelle vorgearbeitet.

HTC-Akteur Tim Lievertz bewertete dien Erfolg selbstkritisch: „Das Ergebnis täuscht am Ende ein bisschen darüber hinweg, dass wir gegen Bochum leider nicht wirklich überzeugend aufgetreten sind. Gerade zu Spielbeginn hatten wir noch große Probleme, uns Chancen zu erspielen. Wir waren zwar oft im Angriffsviertel, aber Pässe und Positionsspiel waren nicht gut genug, um Torgefahr auszustrahlen. Auf der anderen Seite hätte Bochum nach einigen Stellungsfehlern in unserem Spiel gegen den Ball durchaus auch in Führung gehen können.“

Eine Steigerung sah er erst nach den ersten 15 Minuten: „Im zweiten Viertel haben wir dann ein wenig Sicherheit gewonnen und das Spiel in die Hand genommen.“ Kurz vor der Pause brachte Neuzugang Niklas Weiler den HTC mit seinem ersten Tor in Führung. Gregor Hantke erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Auch in den Vierteln drei und vier fehlte es weiter an Genauigkeit. Aber die Führung gab den Gastgebern Selbstvertrauen. Fabian Fredrich machte mit seinen beiden Treffern zum 3:0 und 4:0 schließlich den Deckel drauf. Tim Lievertz sah einige Ansatzpunkte zur Verbesserung und richtete den Blick bereits nach vorn: „Insgesamt hat es vor allem an der Genauigkeit und am Positionsspiel in der Offensive gehapert, aber auch in der Defensive waren die Lücken gerade zu Beginn des Spiels einfach zu groß. Wenn Bochum da in Führung geht, dürfen wir uns nicht beschweren. Es spricht aber für uns, dass wir auch in ein schlechtes Spiel reingekommen sind und es für uns entschieden haben. Obwohl es an einigen Stellen gehörig gehakt hat. Jetzt müssen wir zusehen, dass wir am nächsten Sonntag wieder die Kurve bekommen und so auftreten wie zum Rückrundenauftakt gegen ETB.“ Am Sonntag geht es um 12 Uhr zum souveränen Tabellenführer THC Mettmann. (ca)