Die kurze und intensive Feldhockeysaison setzt zum Endspurt an. Die ersten Entscheidungen sind bereits gefallen, andere stehen noch aus. Im weiblichen Jugendbereich hat der HTC noch zwei Eisen im Feuer.

Die weibliche U16 hat in der Verbandsliga als Gruppensieger den Einzug ins Viertelfinale geschafft. Im entscheidenden letzten Gruppenspiel gegen den RHTC Rheine genügte dem Team von David Ortmann ein torloses Remis. Trotz phasenweise drückender Überlegenheit gelang den Kupferdrehern auf der Sportanlage des HC Velbert an der Poststraße kein Treffer. In der Schlussminute war dann sogar noch kurzzeitig Zittern angesagt, als die Gäste eine Strafecke zugesprochen bekamen, jedoch daraus kein Kapital schlagen konnten. Am kommenden Sonntag (26.09.) empfängt der HTC um 12 Uhr an gleicher Stätte den TV Ratingen zum Viertelfinale. Das Team um Helena Wissing, die mit ihrem Siegtreffer im Spiel davor gegen Soest den Weg ins Viertelfinale ebnete, hofft auf zahlreiche Unterstützung aus den eigenen Reihen.

Gleiches gilt für die weibliche U12 des HTC. Das Team von Linn und Stefan steht ebenfalls im Viertelfinale der westdeutschen Verbandsliga. In der Gruppenphase setzte sich die Kupferdreherinnen gegen Leverkusen, Kahlenberg und Bochum mit drei Siegen souverän durch. Im Viertelfinale wartet nun von der Konstellation her eine etwas undankbare Aufgabe: Bereits um 10 Uhr müssen sie am kommenden Sonntag in Münster beim gastgebenden THC auf dem Platz stehen und hellwach sein. Münster behielt in seinen Gruppenspielen gegen Eintracht Dortmund und die Bielefelder TG seine weiße Weste und blieb ohne Gegentor. Der HTC hofft auch hier trotz der frühen Anstoßzeit und weiten Anreise auf zahlreiche Unterstützung.

Die männliche U16 hat den Gruppensieg in der Oberliga verpasst. Sie verfehlte den Einzug ins Viertelfinale nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses. Am Ende lagen mit der Spielgemeinschaft Münster Rheine, Etuf Essen und dem HTC drei Mannschaften mit jeweils sechs Punkten auf Platz 1-3 der Tabelle. Eintracht Dortmund landete abgeschlagen auf Rang vier. Den Gruppensieg sicherte sich Rheine Münster aufgrund des besseren Torverhältnisses. Da nützte es dem Team von David Ortmann, Dirk Ackermann und Stefan Märtens am Ende auch nichts mehr, den Gruppensieger im Auftaktspiel 2:1 bezwungen zu haben. Letztlich erwies sich die Abschlussniederlage gegen Etuf (0:4) als Knackpunkt. Das Team vom Eisenhammer konnte in dieser Partie den Ausfall seines zentralen Abwehrspielers Maximilian Märtens nicht kompensieren. Auch die Paraden von HTC-Torwart Jonas Burchgardt halfen am Ende nicht, die Niederlage auf der Anlage am Baldeneysee zu verhindern.

Die männliche U14 erreichte im Lokalderby der Verbandsliga bei Schwarz-Weiß Essen ein 1:1 und setzt damit ihren Aufwärtstrend fort. Emil Flocke erzielte in dem ausgeglichenen Spiel den Treffer für das Team von Leander Wurm und Ole Lievertz, das die Tabelle auf Rang drei abschloss.

Die männliche U12 des HTC tritt zum Ausklang der Oberliga beim Club Raffelberg an (Sonntag, 16.30 Uhr). Der HTC ist gegen den bereits feststehenden Gruppensieger Außenseiter, hat diese Rolle aber auch in den beiden ersten Spielen gegen Etuf und SW Essen jeweils gut angenommen. (ca)