Mit zwei Siegen und der Maximalausbeute von 6 Punkten hat die Hockeyherrenmannschaft des HTC Kupferdreh am Doppelwochenende ihre Chance im Meisterschaftsrennen der 3. Hallenhockey-Verbandsliga gewahrt. In beiden Partien gelang es dem Team von David Ortmann sogar, etwas für das Torverhältnis zu tun. Im Heimspiel gegen Jahn Hiesfeld II setzten sich die Kupferdreher am Samstagmittag in der Altenessener Sporthalle an der Blücherstraße 13:4 (8:2) durch. Nicht ganz so torreich, dafür aber nicht weniger eindeutig fiel der Erfolg am Tag darauf in der Duisburger Sporthalle an der Pappenstraße aus. Gegen die Spielgemeinschaft MSV Preußen Duisburg II kamen die Essener zu einem klaren 7:1 (3:0)-Sieg. Drei Spieltag vor Saisonende liegt das Team vom Eisenhammer auf Platz zwei bei einem Spiel weniger und einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer HC Essen III aussichtsreich im Aufstiegskampf.

Im Spiel gegen Hiesfeld ist das Team von David Ortmann gut  in die Partie gekommen, war die deutlich bessere Mannschaft und hat im ersten Viertel auch zügig die Tore zum beruhigenden 5:2-Vorsprung gemacht. Über 8:2 (Halbzeitstand) und 10:3 (3. Viertel) zog der HTC, obwohl es zwischendurch kurzzeitig etwas hektisch wurde, entscheidend davon. Am Ende war das Ergebnis zwar deutlich, hätte aber noch höher ausfallen müssen. Die Tore erzielten Matthias Müller-Bourgon (4), David Ortmann (4), Niklas Großheimann (2), Oskar Mattheis, Ole Lievertz, Felix Breuer.

Durch den zweiten Sieg am Doppelwochenende gegen Duisburg (7:1) bleibt der HTC weiter im Meisterschaftsrennen. Diesmal ließ er sich nicht düpieren wie noch bei der überraschenden Hinspielniederlage (3:5). Mit zwei verwandelten Ecken zum 2:0 stellte der HTC bereits in der Anfangsphase die Weichen auf Sieg. Er ließ für den Gegner kaum etwas zu und baute den Vorsprung Tor um Tor aus. Duisburg nutzt erste kurz vor Schluss einen Abstauber zum Ehrentreffer. HTC Torwart Tim Lievertz zeigte sich insgesamt zufrieden: „Unser Ziel, an diesem Wochenende sechs Punkte zu holen, haben wir erreicht. Etwas ärgerlich, dass wir nicht noch mehr Tore gemacht haben. Das war diesmal allerdings auch nicht entscheidend. In den nächsten Wochen müssen wir uns da aber wieder steigern und torgefährlicher werden.“ Die Tore erzielten Niklas Großheimann (2), Felix Breuer (2), Jan Verlage, Ole Lievertz, David Ortmann.

Am kommenden Wochenende ist für den HTC spielfrei. Erst in zwei Wochen geht es wieder nach Duisburg, dann gegen die Erste von Preußen. Anstoß in der Halle Pappenstraße ist am Sonntag, 20. Februar um 17 Uhr.

Die Damen des HTC hatten an diesem Wochenende spielfrei. Das nächste Spiel ist am kommenden Samstag (12.02.) gegen den THC Mettmann II. Anstoß ist um 18 Uhr. Die Marschroute ist klar: Drei Punkte um die gute Ausgangssituation im Aufstiegskampf um die Rückkehr in die 1. Verbandsliga nicht aufs Spiel zu setzen. Die Hauptkonkurrenten GW Wuppertal und RW Velbert II legten am Wochenende mit jeweils einem Sieg vor.  (ca)