Zwei Spiele, ungeschlagen und Tabellenführer! Der Saisonstart für die Hockeyherren des HTC Kupferdreh hätte als Aufsteiger schlechter laufen können. Am 2. Spieltag der 2. Hallenhockey-Verbandsliga erkämpften sich die Kupferdreher beim Absteiger und Aufstiegsfavoriten Kahlenberger HTC II ein leistungsrechtes 4:4 (2:2). In einem hart umkämpften Match gingen die Essener in der Mülheimer Sporthalle an der Lehnerstraße viermal in Führung, kassierten aber jeweils im Anschluss den Ausgleich. Mit vier Punkten steht der HTC auf Platz eins der Tabelle vor den punktgleichen Mülheimern, die aber ein um 3 Tore schlechteres Torverhältnis aufweisen. Dahinter folgen Raffelberg III (3 Punkte), Kahlenberg III (3), Moerser TV II (1) und Jahn Hiesfeld (1).

Die Essener kamen gut ins Spiel, gingen durch Jan Ackermann in Führung, mussten aber nach einem leichtfertigen Ballverlust in der eigenen Hälfte postwendend den Ausgleich einstecken. Die erneute Kupferdreher Führung durch Spielertrainer David Ortmann beantworteten die Hausherren per Stechertor zum 2:2-Halbzeitstand. In Durchgang zwei folgte die Blaupause zur ersten Hälfte. Jan Ackermann bringt sein Team nach starkem Abschluss erneut in Führung, Kahlenberg gleicht aus. Und auch die vierte Kupferdreher Führung durch eine von Jan Verlage verwandelte Ecke erweist sich nicht als der erhoffte Lucky Punch. Mülheim antwortet mit der gleichen Standardsitution und erzielt den 4:4-Endstand ebenfalls per Ecke. Es war das einzige Mal, dass die Kahlenberger per kurzer Ecke erfolgreich waren. „Ansonsten haben wir diese Standards der Mülheimer eigentlich gut verteidigt bekommen“, fasste HTC-Towart Tim Lievertz anschießend zusammen „Das Unentscheiden geht insgesamt in Ordnung. Für uns ist es trotz viermal hergegebener Führung ein gewonner Punkt“, so Lievertz. Am kommenden Sonntag erwarten die Essener um 14 Uhr in der Kupferdreher Sporthalle an der Prinz-Friedrich Straße den TV Jahn Hiesfeld. Auch wenn die Gäste mit bisher nur einem Zähler nicht optimal in die Saison gestartet sind, werden die Kupferdreher auch dieses Mal über ihre Leistungsgrenze gehen müssen, um etwas Zählbares aus dieser Partie mitzunehmen.

Die 2. Herren des HTC kassierten am Sonntag in eigener Halle die dritte Niederlage im vierten Saisonspiel. Gegen die Zweitvertretung von RW Velbert unterlagen die Kupferdreher in der 4. Verbandsliga trotz ansprechender Leistung stark ersatzgeschwächt mit 4:7 (2:3). Nach einem 1:3-Rückstand steigerten sie sich, glichen zum 3:3 und 4:4 aus, konnten das Tempo aber nicht bis zum Ende hoch halten. Im letzten Viertel drehten die Gäste aus der Nachbarstadt die Partie mit drei weiteren Treffern zu ihren Gunsten. Die Kupferdreher mussten in den letzten zehn Minuten der Tatsache Tribut zollen, mit nur einem Auswechselspieler auskommen zu müssen. Für den HTC trafen Hendrik Leukel (2) und Ole Lievertz (2). Weiter geht’s am kommenden Sonntag (11. Dezember) um 12 Uhr an der Prinz-Friedrich Straße gegen den Club Raffelberg IV.

Die Damen des HTC mussten am 2. Spieltag den ersten Dämpfer hinnehmen. Das Team von David Ortmann unterlag in eigener Halle dem HC Georgsmarienhütte mit 3:8 (1:4). Nach dem Auftaktsieg aus der Vorwoche gegen Jahn Oelde ging der Aufsteiger diesmal leer aus. Die Gäste bauten den Drei-Tore-Pausenvorsprung im zweiten Durchgang weiter aus. Die Chance es besser zu machen, ergibt sich am kommenden Sonntag. Dann müssen die Essenerinnen allerdings hellwach sein. Bereits um 10 Uhr müssen sie beim Soester HC auf der Matte stehen. (ca)