Mit zwei Siegen haben sich die beiden Hockeyteams des HTC Kupferdreh am letzten Spieltag dieses Jahres glänzend verabschiedet. Während die Damen in der 1. Verbandsliga beim 3:1-Heimerfolg über den THC Münster zu einem wichtigen Dreier kamen, setzten sich die Herren ebenfalls am Sonntag ein paar Stunden zuvor in der 2. Verbandsliga beim Moerser TV II mit 5:2 durch. Sie überwintern als Aufsteiger in der 2. Verbandsliga auf Platz zwei. Es waren zwei hart erkämpfte Siege, die aber auch verdeutlichen, dass beide Teams als Aufsteiger in der jeweils neuen Liga angekommen sind und mit dem Thema Abstieg in dieser Saison sehr wahrscheinlich nichts mehr zu tun haben werden. Im ersten Spiel des neuen Jahres kommt es für die Herren am 15. Januar in Kupferdreh zum Spitzenspiel gegen den Club Raffelberg III.

Die Kupferdreher Herren brauchten gegen Moers einige Minuten, um ins Spiel zu finden. Sie gerieten mitt 0:1 in Rückstand, fingen sich aber und zogen über 3:1 bis zum 5:2 entscheidend davon. Der HTC überstand dabei auch eine kritische Unterzahl im zweiten Durchgang, als Moers nach einer gelben Karte gegen Kupferdreh den Torwart durch einen zusätzlichen Feldspieler ersetzte und einige Minuten sechs gegen vier spielte, daraus aber kein Kapital schlagen konnte. Die Tore für den HTC erzielten Jan Ackermann (2), Niklas Großheimann, David Ortmann und Fabian Fredrich. HTC-Akteur Tim Lievertz, der im Tor eine überragende Leistung bot, zog anschließend ein positves Fazit: „Ein verdienter Sieg für uns. Den Start haben wir wieder etwas verschlafen, uns dann aber zum Glück relativ schnell gefangen. In Unterzahl haben wir sehr stark verteidigt. Das sind enorm wichtige Punkte für uns.“ Der Aufsteiger kann beruhigt und sorgenfrei in die Winterpause gehen.

Den erfolgreichen Sonntag rundeten am Nachmittag die Damen mit dem 3:1-Erfolg in der Kupferdreher Sporthalle an der Prinz-Friedrich Straße ab. Die Kupferdreherinnen hatten die Begegnung über weite Strecken sicher im Griff und spielten sich navch der 2:0-Halbzeitführung bis zum letzten Viertel einen 3:0-Vorsprung heraus. Zehn Minuten vor dem Ende gelang Münster der Anschlusstreffer, wodurch das Spiel noch einmal kurzzeitig hektisch wurde. In dieser Phase kam Münster vor allem durch kurze Ecken noch einmal zu Chancen. Näher als zwei Tore Differenz kamen sie aber nicht mehr heran und den verdienten Essener Erfolg konnten sie auch nicht mehr gefährden. Das 3:1 für Kupferdreh geht insgesamt in Ordnung. Die HTC-Damen mit Trainer David Ortmann überwintern als Aufsteiger auf Platz zwei.

Weniger Glück hatte die zweite Herrenmannschaft des HTC in der 4. Verbandsliga. Im Auswärtsspiel beim Moerser TV IV hatten sie bei der 3:15 (1:6)-Niederlage nicht viel zu bestellen, auch wenn das Ergebnis zu hoch ausfiel. Beide Teams traten ohne Auswechselspieler an. Moers besaß das eingespieltere und erfahrenere Team. Zudem musste der HTC auf seinen Stammtorwart verzichten, der von Ole Lievertz gut vertreten wurde. Bis zum 2:7 nach den ersten drei Vierteln hielten die Gäste noch gut mit. Im letzten Viertel zogen die Moerser – dann in Überzahl, da Dirk Ackermann verletzt ausschied – immer weiter davon. Die Tore erzielten Dirk Ackermann (Ecke), Tim Neumann und Philipp Bellenberg. Nach der Winterpause erwarten die Kupferdreher am 15. Januar die Spielgemeinschaft MSV Preußen Duisburg an der Prinz Friedrich Straße. (ca)