Die männliche U12 des HTC Kupferdreh liegt in der Hallenhockey-Verbandsliga auf Kurs. Am zweiten Spieltag setzte sich das Team vom Eisenhammer auf dem Turnier in Velbert gegen den Moerser TV II mit 3:0 (1:0) durch. In der Tabelle liegen die Kupferdreher nach dem zweiten von fünf Spieltagen auf Rang zwei mit 9 Punkten aus vier Spielen. Angeführt wird die Tabelle von Jahn Hiesfeld (12 Punkte). Auf den Plätzen 3-7 folgen RW Velbert (9), Etuf Essen (7), HC Essen III (4), Moerser TV II (0) und der MSV Duisburg. Die ersten beiden qualifizieren sich für die Ruhrbezirksendrunde. Vermutlich wird es bis zum letzten Spieltag auf ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um Rang zwei hinauslaufen.

Der HTC erfüllte seine Aufgabe in Velbert souverän. Obwohl personell nicht aus dem Vollen schöpfend und mit nur einem Auswechselspieler angetreten, hatten die Kupferdreher die Partie gegen Moers sicher im Griff. „Zu bemängeln ist einzig das, was auch schon beim ersten Turnier vor vier Wochen in Moers auffällig war, die Torausbeute“, bilanzierte Carsten Ackermann, der das Team in Velbert betreute. „Wir erspielen uns eine Vielzahl von Chancen, aus dem Spiel heraus und in Form von Ecken, aber wir nutzen nur relativ wenige davon.“ So stand es bis drei Minuten vor Abpfiff nur 1:0 durch den Treffer von Jonah Löffler, ehe Jannis Bingel und erneut Jonah das Resultat auf 3:0 schraubten. Als bei einem Moerser Konter zu Beginn der zweiten Halbzeit HTC-Torwart Johannes Schuchert hellwach war und den möglichen Ausgleich verhinderte, zeigte sich, wie trügerisch so ein knapper Vorsprung sein kann. Alles in allem jedoch ein am Ende verdienter und letztlich souveräner Sieg. Gegen den MSV Duisburg gab es dann noch ein 3:0 aus HTC-Sicht zu verbuchen.

„Die Jungs haben sich in der laufenden Hallensaison gut entwickelt und bilden eine echte Einheit. Die bisherigen Leistungen und Ergebnisse inklusive des Vorbereitungsturnieres in Hiesfeld, als wir dort leistungsmäßig stark gefordert wurden, zeigen eine positive Entwicklung. Wichtig ist, dass wir uns spielerisch weiterentwickeln, unsere Neuzugänge gut integrieren und weiterhin mit Spaß bei der Sache sind“, so der Coach.

Der HTC trat in Velbert mit folgendem Kader an: Johannes Schuchert im Tor, Joren Forster, Edvin Bienert, Jonah Löffler, Ruben Filz, Hilmar Kasseck und Jannis Bingel. Verletzungs- beziehungsweise krankheitsbedingt nicht dabei waren Nick Schulz und Niklas Klima. Das nächste und zugleich letzte Turnier vor dem Jahreswechsel findet in zwei Wochen am 18. Dezember in Duisburg statt. Dort trifft der HTC auf Velbert und Etuf.  (ca)