Die Knaben A des HTC Kupferdreh haben die Zwischenrunde der Hallenhockey-Oberliga erreicht. Beim letzten Vorrundenturnier am Samstag in Hiesfeld ließen sie keinen Zweifel am Weiterkommen aufkommen. Ein Punkt aus den verbleibenden zwei Spielen gegen Tabellenführer Etuf und Verfolger RW Velbert hätte bereits gereicht, um Platz zwei und damit den sicheren Einzug in die westdeutsche Zwischenrunde zwei klar zu machen. Dieses Ziel wurde schnell erreicht. 
Bereits im ersten Spiel gegen Etuf sorgte das Team von Dirk Ackermann und Stefan Märtens für eine Überraschung: Im Lokalderby fügten sie Spitzenreiter Etuf beim verdienten 2:0-Sieg die erste Saisonniederlage zu. Dank einer starken Abwehrleistung und einer klug gewählte Taktik brachten sie den Gegner aus Hügel mit ihrem Würfelblock in Verlegenheit. Das zweite Spiel gegen Velbert hatte dann nur noch statistischen Wert. Der HTC gab sich jedoch auch hier keine Blöße, wurde seiner Favoritenrolle gerecht und bezwang den ärgsten Verfolger klar mit 3:1. Er konnte befreit aufspielen und einige taktische Dinge ausprobieren. Der Gegentreffer fiel erst in der Schlussminute. Die Tore für Kupferdreh erzielten Jan Ackermann (4) und Ben Bähner. In der Tabelle landete der HTC punktgleich mit Etuf (jeweils 21 Zähler) auf Platz zwei vor Velbert und der Spielgemeinschaft HCE/ETB. Jetzt geht’s am 29. Februar in die Zwischenrunde. Der Austragungsort steht nocht nicht fest. Weitere Teilnehmer sind Etuf Essen und zwei weitere noch zu ermittelnde Teams. Die ersten beiden dieser Vierergruppe qualifizieren sich für die Endrunde. (ca)