Die weibliche Jugend B des HTC hat den Sprung in die westdeutsche Endrunde hauchdünn verpasst. Das Team von Leander Wurm landete bei der westdeutschen Zwischenrunde am letzten Sonntag in Düsseldorf auf der Anlage des gastgebenden DSC 99 punktgleich mit dem Gastgeber und Gruppensieger Düsseldorf 99 und dem zweitplatzierten Rot-Weiß Köln III auf Platz drei. Alle drei Teams hatten zwei Siege und eine Niederlage und damit sechs Punkte auf dem Konto. Während jedoch Düsseldorf (9:7) und Köln (5:3) ein positives Torverhältnis besaßen, kam das Team vom Eisenhammer nur auf ein ausgeglichenes Torverhältnis von 5:5. Somit fehlte am Ende lediglich ein Treffer. Hätten die Essenerinnen ihr letztes Spiel gegen RW Köln nicht 1:0, sondern 2:0 gewonnen, hätte dies zum Weiterkommen gereicht. Für den HTC umso ärgerlicher, den letzten Schritt in die Endrunde trotz einer überragenden Turnier- und Saisonleistung nicht mehr gehen zu dürfen.

Zuvor waren die Kupferdreherinnen mit einer 2:4-Niederlage gegen Düsseldorf ins Turnier gestartet. Sie fingen sich aber und besiegten im zweiten Spiel Jahn Oelde verdient mit 2:1. Am Ende sollte es dann im letzten Gruppenspiel mit Finalcharakter gegen die Kölnerinnen nicht zum benötigten Sieg mit zwei Toren Vorsprung reichen. Trotz allem eine super Saison für Leander und seine Mannschaft. Das Team nimmt in Kürze die Vorbereitung für die Feldsaison auf. (ca)