Mit einem Sieg und einer Niederlage war die Bilanz am Wochenende für das Herren- und Damenteam des HTC insgesamt ausgeglichen. Die Herren mussten in der 2. Verbandsliga beim Tabellenzweiten RW Velbert II eine 1:4 (0:3)-Niederlage einstecken. Damit ist der positive Trend der letzten Wochen inklusive der Testspielleistungen erst einmal gestoppt. Velbert war viermal per Strafecke erfolgreich. Den Treffer zum 1:3 markierte Fabian Fredrich kurz nach der Pause. HTC-Akteur Tim Lievertz haderte mit der Chancenverwertung: „Obwohl wir nicht gut im Spiel waren, hatten wir trotzdem unsere Torchancen, waren vorne aber nicht clever und hatten Pech im Abschluss.“ Es war insgesamt nicht die beste Leistung der Essener. Nun hofft Tim auf eine Steigerung im nächsten Spiel gegen Bochum am kommenden Sonntag (18 Uhr, Eisenhammer): „Nach guten Testspielen und einem starken Saisonauftakt war das die erste schlechtere Partie von uns. Dafür, dass wir nach vier Strafecken Tore kassiert haben, waren wir vorne einfach nicht gut genug, um das kompensieren zu können. Gegen Bochum müssen wir insgesamt wieder effizienter und cleverer agieren.“

Die Damen haben durch den 3:1 (1:1)-Erfolg an der Hubertusburg gegen den HC Essen die Aufstiegschance gewährt. Da auch Konkurrent Oberhausen gewann, liegen beide Teams weiterhin punktgleich an der Spitze.  (ca)