Die Ü32 des HTC ist erfolgreich von ihrem Trip aus Dortmund zurückgekehrt. Im ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison erreichte das Team vom Eisenhammer am 2. Spieltag in der Westfalenliga ein 2:2 bei Eintracht Dortmund. Am Ende war sogar noch mehr drin. Kurz vor Schluss hatte Niklas Weiler noch den Siegtreffer auf dem Schläger, doch sein halbhoch angesetzter Torschuss strich knapp am linken Pfosten vorbei. Am Ende war es ein leistungsgerechtes Remis, das sich der HTC aufgrund eines starken letzten Viertels und seines großen kämpferischen Einsatzes verdient hatte.

Dabei hatte die Begegnung mit einem klassischen Kaltstart begonnen. Bereits nach zwei Minuten lagen die Essener mit 0:1 hinten, als die Zuordnung noch nicht stimmte und der Dortmunder Mittelstürmer dies eiskalt ausnutzte. In der Folgezeit kam der HTC besser ins Spiel, konnte sich aber kaum zwingende Torchancen erspielen, da er sich ein ums andere mal an der routinierten und sattelfesten Eintracht-Abwehr die Zähne ausbiss. Die HTC-Abwehr stand ebenfalls sicher, so dass es mit einem knappen Vorsprung für Dortmund in die Pause ging. Im dritten Viertel schien mit dem 2:0 für Dortmund, erzielt durch einen trocken verwandelten Penalty, die Vorentscheidung gefallen. Die Dortmunder schienen mit ihren vier Auswechselspielern gegenüber den nur mit elf Mann angetretenen Kupferdrehern konditionell im Vorteil zu sein. Doch weit gefehlt. Der 1:2-Anschlusstreffer durch Sebastian Weiler war der Türöffner zu einem temporeichen und spannenden Schlussviertel. Wenige Minuten später erzielte Rechtsaußen Jan Hofmeister den umjubelten Ausgleich. Der HTC drückte fortan weiter aufs Tempo und wollte den Siegtreffer. Am Ende stand ein – über die gesamte Spieldauer gesehen – leistungsgerechtes 2:2.

Nach dem kampflosen 3:0-Auftaktsieg über Hüls ist der HTC in der allerdings noch nicht besonders aussagekräftigen Tabelle Spitzenreiter. Gespielt wird in einer Sechsergruppe im Modus jeder gegen jeden, allerdings mit einfacher Runde, nicht mit Hin- und Rückspiel. Das nächste Spiel für den HTC steht Mitte November beim Kahlenberger HTC an. Weitere Gegner sind Club Raffelberg und die Spielgemeinschaft Hiesfeld Moers.

Der HTC trat in Dortmund mit folgendem Kader an: Helmut Deters (TW), Dennis Tönges, Björn Templin, Carsten Morbitzer, Andre Rosenberger, Hajo Warmbier, Martin Joiko, Carsten Ackermann, Jan Hofmeister, Sebastian Weiler und Niklas Weiler.  (ca)