Die beiden Sommercamps waren auch in diesem Jahr – trotz ungünstiger Vorzeichen – ein toller Erfolg. Die beiden Trainingsgruppen mit den insgesamt 60 Kindern und Jugendlichen hatten in der fünften und sechsten Ferienwoche auf der Anlage der SG Kupferdreh Byfang ihren Spaß. Aufgrund Überflutung und somit Unbespielbarkeit des Kunstrasenplatzes am Eisenhammer war der HTC gezwungen, zwei Wochen vor Beginn des Trainingscamps kurzfristig eine alternative Spielstätte zu organisieren. Diese fand sich glücklicherweise in nicht allzu weiter Entfernung. Dank der hervorragenden Untertsützung und Kooperationsbereitschaft des benachbarten Fußballvereins am Hinsbecker Berg konnte das Camp weiterhin Kupferdreh und auch auf Kunstrasen stattfinden. Der herzliche Dank geht noch einmal in Richtung SG Kupferdreh Byfang und speziell an Oliver Sander, den Jugendwart der SG.

Am Montag der zweiten Woche kam dann noch mit der Bombenentschärfung in Kupferdreh eine zweite unerwartete Hürde hinzu, die aber ebenso elegant umschifft wurde. Man traf sich stattdessen kurzfristig am altbekannten Eisenhammer.

Abseits  aller Handicaps waren es auch diesmal wieder zwei tolle Wochen. Alle Kinder, Jugendlichen, Übungsleiter und Betreuer hatten ihren Spaß und kamen auf ihre Kosten. Das Programm war vielseitig und abwechslungsreich. Die Organisatoren hatten wieder einmal ein gelungenes Paket geschnürt und für Kurzweiligkeit bei den Teilnehmern gesorgt. Nach den schlimmen Nachrichten mit der Platzüberflutung vor wenigen Wochen war die Durchführung der beiden Camps ein echter Lichtblick. Die Fotos zeigen die Teilnehmer der ersten und zweiten Woche. (ca)