Der Rückrundenauftakt in die Feldsaison endete für die beiden Hockeyteams des HTC Kupferdreh mit unterschiedlichem Erfolg. Während die Damen durch den knappen 1:0-Erfolg beim Club Raffelberg IV mit einem Dreier im Gepäck aus Duisburg heimkehrten, mussten sich die Herren dem Tabellennachbarn Reinshagen ebenso knapp mit 0:1 geschlagen geben. Damit ist der Aufstiegszug für die Herren in dieser Saison endgültig abgefahren.

Für die Damen war es hingegen in Raffelberg ein verdienter Erfolg für das verjüngte Team von David Ortmann. Das goldene Tor erzielte Elisa Dias in der zweiten Halbzeit. Der HTC festigte durch diesen Erfolg auf Rang vier.

Dagegen mussten die Herren in Reinshagen Corona- und krankheitsbedingt auf sechs Stammspieler, darunter seinen kompletten Abwehrblock verzichten. Die Mannschaft stellte sich quasi von alleine auf. Der HTC geriet durch einen Konter früh in Rückstand. Auf der Gegenseite rettete Reinshagen, als die Essener am Drücker waren, zweimal auf der Linie. HTC-Akteur Tim Lievertz zog ein selbstkritisches Fazit: „Das war keine gute Leistung von uns. Und trotzdem hätten wir das Spiel gewinnen können, wenn wir vorne konsequenter gewesen und unsere Torchancen genutzt hätten. Sehr ärgerlich, dass wir durch so ein Ergebnis den Kontakt zur Spitze verlieren.“

Die Gelegenheit zur Wiedergutmachung ergibt sich erst in zwei Wochen, denn das nächste Spiel ist erst am 15. Mai. Dann spielen die Herren um 17 am Uhlenkrug gegen den ETB II. Die Damen treffen am 8. Mai am Uhlenkrug auf Preußen Duisburg.  (ca)