WU10,  WU12,  WU14

WU14 mit torlosem Remis – WU12 verliert knapp – WU10 überzeugt in Velbert

Ent­täu­schung beim HTC: Die weib­li­che U14 des HTC Kup­fer­dreh kam am vier­ten Spiel­tag der Hockey-Ver­bands­li­ga auf eige­nem Platz gegen Jahn Hies­feld nicht über ein 0:0 hin­aus und muss nun um den Ein­zug ins Vier­tel­fi­na­le ban­gen. Die Kup­fer­dre­he­rin­nen lie­gen zwei Spiel­ta­ge vor dem Abschluss der Hin­run­de auf Platz drei mit 7 Punk­ten. Ganz vorn liegt der HC Vel­bert mit 12 Punk­ten vor Schwarz-Weiß Essen (9). Das direk­te Duell gegen den Nach­barn vom Uhlen­krug steht aller­dings noch aus: Am 2. Sep­tem­ber kommt es am Eisen­ham­mer zum ver­mut­lich ent­schei­den­den Ver­gleich gegen den ETB um den Ein­zug in die nächs­te Run­de. Vor­her muss der HTC aller­dings noch die Hür­de beim Moer­ser TV II über­win­den (12. August). Bis es soweit ist, tre­ten die Esse­ne­r­in­nen aller­dings zunächst ein­mal ihre wohl ver­dien­te sechs­wö­chi­ge Som­mer­pau­se an.
Das tor­lo­se Remis gegen den Tabel­len­fünf­ten Jahn Hies­feld waren für das Team von Ste­fan Mär­tens und Linn Mel­sa zwei ver­lo­re­ne Punk­te. “Wenn man um den Ein­zug in die Run­de der letz­ten Acht mit­spie­len will, und das ist nun mal unser erklär­tes Ziel, dann ist die­ser eine Punkt zu wenig”, hader­te Mär­tens mit der Chan­cen­ver­wer­tung. Dabei ging das Kon­zept, den Geg­ner mit aggres­si­vem Pres­sing unter Druck zu set­zen, durch­aus auf. Hies­feld konn­te sich zeit­wei­se kaum aus der eige­nen Hälf­te befrei­en. Die Gäs­te beschränk­ten sich auf Kon­ter, die aber nur sehr ver­ein­zelt statt­fan­den und kaum für Gefahr sorg­ten. Gan­ze drei Tor­schüs­se lie­ßen die Kup­fer­dre­he­rin­nen über 60 Minu­ten zu. Die Null statt am Ende, aber letzt­lich auf bei­den Sei­ten.
Denn obwohl sich das Team vom Eisen­ham­mer auf­grund der opti­schen Über­le­gen­heit ein deut­li­ches Chan­cen­plus her­aus­spiel­te, kam nichts Zähl­ba­res dabei her­aus. Auch eine Rei­he von Straf­ecken lie­ßen die Esse­ne­r­in­nen aus. Vie­le klei­ne Flüch­tig­keits­feh­ler auf Sei­ten der Rot-Schwar­zen erschwer­ten zudem den Spiel­fluss. Die Kup­fer­dre­he­rin­nen waren gezwun­gen, ihr Team durch den Aus­fall von Anto­nia, Marie und Talia umzu­stel­len. Best­no­ten ver­dien­te sich Eli­sa auf der für sie unge­wohn­ten rech­ten Außen­bahn. “Jetzt dür­fen wir uns in den letz­ten bei­den Spie­len nach der Som­mer­pau­se kei­nen Fehl­tritt mehr erlau­ben”, so Mär­tens.

WU12 verliert 1:2 in Duisburg

Eine Nie­der­la­ge muss­te die weib­li­che U12 am Sonn­tag in der Ver­bands­li­ga beim MSV Duis­burg ein­ste­cken. Das Team von David Ort­mann und Linn Mel­sa unter­lag bei den Zebras knapp mit 1:2 (0:0). Nach tor­lo­ser ers­ter Halb­zeit gin­gen die Mei­de­ri­cher im drit­ten Vier­tel durch zwei Tref­fer mit 2:0 in Füh­rung. Für den HTC reich­te es trotz anschlie­ßen­der Drang­pe­ri­ode nur noch zum 1:2‑Anschlusstreffer durch Toni im letz­ten Vier­tel. “Wir haben ins­ge­samt gut dage­gen gehal­ten”, fass­te David Ort­mann nach Abpfiff zusam­men. “Die Duis­bur­ge­rin­nen waren im Schnitt ein Jahr älter. Unse­re Torü­te­rin Han­na hat mit guten Para­den wei­te­re Gegen­tref­fer ver­hin­dert.” Kup­fer­dreh liegt in der Tabel­le mit 3 Punk­ten aus drei Spie­len auf Platz 5 von 7 Teams.
Erfolg­reich war die weib­li­che U10 des HTC. Beim drit­ten Sai­son­tur­nier blieb die Mann­schaft von David Ort­mann auf der Anla­ge beim gast­ge­ben­den HC Vel­bert in drei Spie­len unge­schla­gen. Im Auf­takt­match ließ der HTC beim kla­ren 4:0‑Erfolg über den HC Essen II nichts anbren­nen. Lil­li (2, davon 1 Penal­ty), Jet­te und Lis tra­fen für den HTC. Im zwei­ten Spiel schaff­ten es die Kup­fer­dre­he­rin­nen durch eine enga­gier­te Leis­tung, dem bis dahin ver­lust­punkt­frei­en Spit­zen­rei­ter HC Vel­bert den ers­ten Punkt­ver­lust abzu­trot­zen. Das 0:0 war eine Par­tie auf Augen­hö­he, in der der HTC bis zum Schuss dage­gen hielt. Tor­hü­te­rin Hen­ri­ke zeig­te sich bei der Anfangs­of­fen­si­ve der Vel­ber­te­rin­nen auf der Höhe.
Das drit­te und letz­te Spiel brach­te einen deut­li­chen 5:0‑Erfolg über die Zweit­ver­tre­tung vom HC Vel­bert ein. Lisa, Lis und Lil­li tra­fen zum 3:0‑Halbzeitstand. Lili­an per Penal­ty zum 4:0 und Loui­se zum 5:0 mach­ten den Deckel drauf. Jet­te ver­pass­te mit einem ver­ge­be­nen Penal­ty die Mög­lich­keit, das hal­be Dut­zend voll­zu­ma­chen. Das Team geht jetzt in die sechs­wö­chi­ge Som­mer­pau­se. Am 9. Sep­tem­ber fin­det das nächs­te und zugleich letz­te Tur­nier am Eisen­ham­mer statt (ab 11.30 Uhr). (ca)